Studierende arbeiten an einem Verbrennungsmotor

Forschungsaktivitäten und Technologietransfer

Auf unseren Motorenprüfständen werden anwendungsbezogene Entwicklungsarbeiten als Dienstleistung oder im Rahmen von Kooperationsprojekten ausgeführt.

Durch die Entwicklung, den Aufbau und den Betrieb von Sonderprüf- und Messeinrichtungen sind wir spezialisiert auf Arbeiten im Bereich der Zylinderkopf- bzw. Ventiltriebsmechanik.

Darüber hinaus entstehen auch unabhängige Entwicklungsarbeiten häufig im Rahmen von Studienabschlussarbeiten.

Hier einige Beispiele:

Messung von Nockenprofilen mit Triangulationslaser

Zur Analyse von bestehenden Ventiltrieben ist die präzise Ermittlung von Nockenprofilen unerlässlich. Hierfür wurde im Rahmen einer Diplomarbeit eine Messvorrichtung erstellt. Diese ermittelt automatisiert die Geometriedaten der Nockenwelle. Mit einigen weiteren Parametern lässt sich daraus der Verlauf von Ventilhub, Ventilgeschwindigkeit und Ventilbeschleunigung berechnen.

Serienmotor mit frei programmierbarem Motorsteuergerät

In einem Großserienfahrzeug wurde das Seriensteuergerät durch ein frei programmierbares Steuergerät ersetzt. Dazu waren umfangreiche Anpassungen insbesondere am Kabelbaum, teilweise auch an der Sensorik erforderlich. Die Applikation des offenen Rennsport-Steuergerätes erfolgte auf dem Rollenprüfstand des Fahrzeugtechniklabors der FHWS.