Fakultät Maschinenbau :: FHWS

Hochschule für angewandte Wissenschaften

Ignaz-Schön-Str. 11
97421 Schweinfurt

Telefon: +49 (0) 9 721 - 940 / -902 / -903
Telefax: +49 (0) 9 721 - 940-900

URI: https://fm.fhws.de/

Maschinenbau in Schweinfurt

Übersicht

Das Maschinenbaustudium an der Hochschule für angewandt Wissenschaften, Abteilung Schweinfurt ist seit dem Wintersemester 2012 auf den Bachelor-Abschluss umgestellt und berücksichtigt alle Anforderungen, die an einen modernen Studiengang gestellt werden:

  • die Modernisierung der Lehrinhalte,
  • die Einführung von ECTS-Leistungspunkten,
  • die Modularisierung,
  • die Evaluation des Studiums,
  • das Diploma Supplement und
  • die Akkreditierung.

Die Regelstudiendauer beträgt 7 Semester. Das Studium schließt ab mit dem akademischen Grad "Bachelor of Engineering Maschinenbau".

Welche Voraussetzung braucht man für das Studium?

Zunächst einmal benötigt man die (allgemeine oder fachbezogene) Hochschulreife oder die Fachhochschulreife.

Mathematische und naturwissenschaftliche Grundlagen sollten vorhanden sein, wichtig ist aber insbesondere das Interesse an technischen Zusammenhängen.

Vor Studienbeginn ist ein zwölfwöchiges Vorpraktikum in einem Industriebetrieb zu absolvieren das bei entsprechendem Nachweis (z. B. einer Lehre) erlassen werden kann.

Kann das Vorpraktikum nicht bis Studienbeginn vollständig abgeleistet werden, ist es bis spätestens zum Beginn des dritten Semesters nachzuholen.

Was bedeutet Modernisierung der Lehrinhalte?

Das Studium an der FH in Schweinfurt vermittelt alle Fähigkeiten, die für einen modernen Maschineningenieur gefordert werden:

  • ein breites natur- und ingenieurwissenschaftliches Grundlagenwissen (Fachkompetenz),
  • die Fähigkeit, gängigen Methoden auf neue Aufgabenstellungen anzuwenden (Methodenkompetenz),
  • die Kenntnis moderner Verfahren, 
  • fachübergreifende Kenntnisse (wie Betriebswirtschaft, Marketing, Projektmanagement),
  • gute Fremdsprachenkenntnis insbesondere in Englisch,
  • die Fähigkeit, in Gruppen oder Projekten effektiv mitzuarbeiten oder auch sie zu moderieren (= Teamfähigkeit, soziale Kompetenz) und
  • die Fähigkeit, seine Arbeitergebnisse bzw. die Produkte seines Unternehmens verständlich darzustellen (= soft skills wie Präsentationstechnik, Rhetorik)!

Was sind ECTS-Leistungspunkte bzw. Credit Points?

Credit Points (CP's) nach dem "European Credit Transfer System" (ECTS) sind ein Maß für die studentische Arbeitsbelastung und erleichtern die nationale und internationale Anerkennung und Übertragung von Studienleistungen, z. B. beim Studienplatzwechsel.

Ein Credit Point entspricht etwa 30 Arbeitsstunden. Die Berechnung des studentische Arbeitspensums erfasst die gesamte Zeit, die für die Erreichung der Qualifikationsziele eines Moduls erforderlich ist. D. h. neben der reinen Präsenzzeit in Vorlesungen und Seminaren ist auch der Zeitaufwand für Selbststudium, Ausarbeitungen, Vorbereitung auf und Teilnahme an Prüfungen berücksichtigt!

Pro Studienjahr sind planmäßig 60 Credit Points zu erreichen. Bis zum erfolgreichen Studienabschluss mit dem akademischen Grad "Bachelor of Engineering Maschinenbau" sind 210 Credit Points zu erwerben.

Bei benoteten Leistungsnachweisen sind die Credit Points auch ein Maß für das Notengewicht des Moduls an der Gesamtnote des Zwischen- bzw. Abschlusszeugnisses.

Auch die Zulassung zum Hauptpraktikum und zur Bachelorarbeit hängt von der Anzahl der bis dahin erreichten Credit Points ab.

Was sind Module?

Ein Modul ist die Zusammenfassung eines Stoffgebietes zu einer thematisch und zeitlich abgerundeten, in sich abgeschlossenen und abprüfbaren Studieneinheit.

Module können sich aus verschiedenen Lehr- und Lernformen (wie z.B. Vorlesungen, Übungen, Praktika u. a.) zusammensetzen. Module werden grundsätzlich mit Leistungsnachweisen abgeschlossen, auf deren Grundlage Credit Points vergeben werden.

Bei erfolgreichem Abschluss eines Moduls wird neben der üblichen Note noch eine Note nach dem ECTS-Bewertungssystem vergeben werden, vorläufig noch in vereinfachter Form (z. B. 1,0 - 1,5 entspricht A = Excellent).

Die Module des Studiengangs sind relativ kleine Studieneinheiten, um die nationale und internationale Anerkennung zu erleichtern.

Zur besseren Übersicht im Abschlusszeugnis sind einzelne, fachlich zusammengehörende Module zusammen gefasst in Modulgruppen. 

Die Noten der benoteten Leistungsnachweise aller Module einer Modulgruppe bilden deren Gesamtnote (gewichtet nach ihren Credit Points), die dann im Zwischen- bzw. Abschlusszeugnis aufgeführt wird.

Das Modulhandbuch enthält detaillierte Informationen über die Module und Modulgruppen, die für die Studenten wichtig sind.

Was ist ein Diploma Supplement?

Nach bestandener Bachelorprüfung erhält der Student - neben dem üblichen Bachelorzeugnis - das Diploma Supplement.

Es beschreibt (in englischer Sprache) Art und Inhalt des Studiengangs und gibt Informationen über das deutsche Hochschulsystem. Damit wird die internationale Einordnung des Studiums erleichtert.

Was bedeutet Evaluation des Studiums?

Alle Module werden regelmäßig evaluiert, um die Qualität der Lehre sicherzustellen. Das Ergebnis der Evaluation wird im Lehrbericht dokumentiert.

Durch die (interne und externe) Evaluation soll die Qualität von Lehre und Studienstruktur ständig überwacht und ggf. verbessert werden.

Die Rückmeldungen der Studenten zu Inhalt und Didaktik jeder Lehrveranstaltung liefert dem Dozenten wichtige Hinweise auf Verbesserungspotential.

Anregungen der Industrie werden aufgenommen, um die Studieninhalte an neue Anforderungen anzupassen.

Was ist eine Akkreditierung?

Die Qualität der Studienstruktur wurde zusätzlich zur Evaluation durch unabhängige Akkreditierungsagenturen kontrolliert.

Die im Jahr 2017 abgeschlossene Akkreditierung weist dem Studiengang Bachelor Maschinenbau ein international anerkanntes Qualitätsniveau nach.